ARTPRESS bietet strategische Kommunikation und individuelle Vernetzung von Projekten der Bildenden Kunst, Fotografie, Architektur und Musik.
  • INTERNATIONALE SOMMERSCHULE
    Bauhaus Denkmal Bundesschule Bernau

    im UNESCO Welterbe

    14.08. - 26.08.2017, Bernau bei Berlin

    Wandlitzer Chaussee 40 | 16321 Bernau bei Berlin

    .

  • ARBEITEN IN GESCHICHTE.
 ZEITGENÖSSISCHE CHINESISCHE FOTOGRAFIE UND DIE KULTURREVOLUTION

    Pressekonferenz: 17. August, 11 Uhr

    Museum für Fotografie | Jebensstr. 2 | Berlin

    .

  • ART ENCOUNTERS 2017 – LIFE A USER’S MANUAL

    30.09.2017 - 05.11.2017

    Timișoara & Arad

Projekte

INTERNATIONALE SOMMERSCHULE Bauhaus Denkmal Bundesschule Bernau | UNESCO WELTERBE

14.08.2017 - 26.08.2017

Internationale Sommerschule | c/o Handwerkskammer Berlin | Bildungs- und Innovationszentrum | Wandlitzer Chaussee 40 | 16321 Bernau bei Berlin

Die Internationale Sommerschule Bernau geht, nach dem großen Erfolg der ersten Ausgabe im vergangenen Jahr, vom 14. bis 26. August 2017 in die zweite Runde.

Das vor den Toren Berlins gelegene Bauwerk, selbst ein herausragendes Zeugnis der Bauhaus-Architektur und seit dem 10. Juli aufgenommen in die Liste des Unesco-Kulturerbes, ist dabei sowohl Durchführungsort als auch inhaltliche Klammer. Gemeinsam mit elf renommierten internationalen Künstler/-innen, Designer/-innen, Architekt/-innen und Kurator/-innen werden in einwöchigen Kursen die Schnittmengen zwischen Kreativität, handwerklicher Kompetenz und künstlerischer Freiheit erforscht.

KATHARINA SIEVERDING | KÄTHE-KOLLWITZ-PREIS 2017 | AKADEMIE DER KÜNSTE

12.07.2017 - 27.08.2017

Akademie der Künste | Hanseatenweg 10 | 10557 Berlin

Katharina Sieverding erhält den Käthe-Kollwitz-Preis 2017. Mit der Auszeichnung ehrt die Akademie der Künste eine deutsche Künstlerin, die seit den 1960er Jahren das Zeitalter der großformatigen Fotokunst einleitete.

XXIII. ROHKUNSTBAU – Die Schönheit im Anderen

02.07.2017 - 10.09.2017

Schloss Lieberose | Schlosshof 3 | 15868 Lieberose

ROHKUNSTBAU XXIII. kehrt zurück in den Spreewald. Im Schloss Lieberose zeigt die Ausstellung XXIII. ROHKUNSTBAU – Die Schönheit im Anderen diesen Sommer zeitgenössische Kunstwerke von 11 internationalen Künstlerinnen und Künstlern

XXIII. ROHKUNSTBAU – Die Schönheit im Anderen entwirft diesen Sommer nahe seinem Spreewälder Ursprungsort ein positives Verständnis von „Andersheit“ und widmet sich dem kreativen Potenzial, das in der Auseinandersetzung mit Differenz und Andersheit steckt

LUTHER UND DIE AVANTGARDE
Zeitgenössische Kunst in Wittenberg, Berlin und Kassel

19.05.2017 - 17.09.2017 Altes Gefängnis, Wittenberg

St. Matthäus-Kirche, Berlin
Karlskirche, Kassel

Internationale Gegenwartskunst trifft auf das geistige ‚Modell‘ Luther: Das ist der Ausgangspunkt der Ausstellung „Luther und die Avantgarde“, die die Stiftung für Kunst und Kultur e.V. in Kooperation mit dem Reformationsjubiläum 2017 e.V. vom 19. Mai bis 17. September 2017 präsentiert. Zentraler Ausstellungsort ist das ehemalige Gefängnis in Wittenberg, das eigens für die Ausstellung in Stand gesetzt und öffentlich zugänglich gemacht wird.

Rund 60 internationale Künstlerinnen und Künstler setzen sich mit impulsgebenden Gedanken der Reformation auseinander, die bis heute nicht an Aktualität verloren haben; u. a. werden Arbeiten von Eija-Liisa Ahtila, Ólafur Elíasson, Ayşe Erkmen, Isa Genzken, Pascale Marthine Tayou, Günther Uecker, Ai Weiwei, Erwin Wurm und Zhang Peili zu sehen sein. Weitere Standorte der Ausstellung sind Berlin und Kassel. Hier zieht die Kunst in Kirchengebäude ein.

SLATER B. BRADLEY: SUNDOOR AT WORLD’S END

11.05.2017 - 26.11.2017

La Maddalena (Kirche der Maria Magdalena) | Campiello Maddalena, 30121 Venice

Anlässlich der 57. Internationalen Kunstausstellung, la Biennale di Venezia, freut sich Zuecca Projects “Sundoor at World’s End”, eine Ausstellung des amerikanischen Künstlers Slater B. Bradley, präsentieren zu können.

Die Ausstellung wird vom 11.Mai – 26. November 2017 in La Maddalena in Venedig (Kirche der heiligen Maria Magdalena) zu sehen sein und ist von Alessandro Possati und Don Gianmatteo Caputo kuratiert worden.
Seit 2015 arbeitet Bradley an einem Werkkomplex, bestehend aus gerahmten, abstrakten Malereien, den sogenannten “Solar Shields”. Mit tausenden und abertausenden Strichen überzieht der Künstler das ‚Shield’ mit einem Goldmarker und verleibt ihm so, nicht nur seinen Strich, sondern auch seine Energie ein.

Perspektive 2017
Deutsch-französischer Fonds für zeitgenössische Kunst & Architektur

01.01.2017 - 31.12.2017

Vom Bureau des arts plastiques des Institut français Deutschland initiiert, richtet sich das Förderprogramm Perspektive an öffentliche und private Einrichtungen, wie Museen, Kunst- und Architekturzentren, Kunstvereine, Galerien, Architekturbüros und unabhängige Ausstellungsräume im Bereich der zeitgenössischen Kunst und Architektur in Deutschland und Frankreich.

Perspektive unterstützt Begegnungen und Initiativen der deutsch-französischen Zusammenarbeit, die den Austausch und die Verbreitung von Ideen und Kompetenzen vorantreiben: Workshops, Diskussionsrunden, Konferenzen, Seminare, Ideen- und Forschungslabore, Performances, und
Ausstellungen.

ARBEITEN IN GESCHICHTE.
 ZEITGENÖSSISCHE CHINESISCHE FOTOGRAFIE
UND DIE KULTURREVOLUTION

18.08.2017 - 07.01.2018

Museum für Fotografie | Jebensstraße 2 | 10623 Berlin

Die Sonderausstellung „Arbeiten in Geschichte. Zeitgenössische chinesische Fotografie und die Kulturrevolution“ öffnet mit historischen Arbeiten und zeitgenössischen Positionen den Blick auf eines der faszinierendsten und zugleich kaum erforschten Kapitel der Fotografie-Geschichte: Die Folgen der Kulturrevolution für die aktuelle Kunst- und Fotografie-Szene Chinas.

Wie kaum ein anderes Ereignis hat die Kulturrevolution (1966–1976) die
bildenden Künste Chinas während der letzten 50 Jahre geprägt. Mit ihr ist eine radikale Abkehr von traditionellen wie auch westlichen Kulturwerten verbunden, durchgesetzt mit einer Massenpropaganda enormen Ausma-
ßes.

Winsor & Newton – Residenzstipendium am Künstlerhaus Bethanien in Berlin
Aneta Kajzer & Manuel Stehli

15.05.2017 - 15.11.2017

Künstlerhaus Bethanien I Kottbusser Straße 10 10999 Berlin

Erstmals schreibt die Künstlermarke Winsor & Newton zwei Residenz-stipendien in Deutschland aus.

Für das erste deutsche Residenzstudium vom 15. Mai bis 15. November 2017 hat sich die Jury unter dem Vorsitz von Sachin Kaeley (Künstler, Berlin) für die Arbeiten der Künstlerin Aneta Kajzer entschieden.
Der Künstler Manuel Stehli wurde für die Fortführung der Residency von November 2017 bis April 2018 als zweiter Stipendiat ausgewählt.

FOTO-AUGE FRITZ BLOCK. Neue Fotografie – Moderne Farbdias

24.06.2017 - 10.09.2017 Eröffnung: 23. Juni 2017

Alfred Ehrhardt Stiftung | Auguststr. 75 | 10117 Berlin

Mit der Ausstellung “FOTO-AUGE FRITZ BLOCK. Neue Fotografie und Moderne Farbdias” zeigt die Alfred-Erhardt Stiftung erstmals eine repräsentative Retrospektive des deutsch-jüdischen Fotografen.

Fritz Block (1889–1955) war ein äußerst vielseitiger Exponent der Fotomoderne. Sein Werk reicht von der Neuen Fotografie der späten 1920er Jahre in Deutschland über die Reisefotografie der 1930er Jahre bis zur Farbfotografie der 1940er Jahre in den USA. Aufgrund seines Exils für lange Zeit in Vergessenheit geraten, erfährt dieser Fotograf nun eine Wiederentdeckung

MIKA TAANILA: Gruppenausstellung ‘Mirrored’ – 57. Biennale di Venezia und ‘The Earth Who Fell To Men’ – Salon Dahlmann

13.05.2017 - 26.11.2017

57. Biennale di Venezia | Nordischer Pavillon
Salon Dahlmann | Concierge Room | Marburger Straße 3 | 10789 Berlin
Balzer Projects | Wallstraße 10 | 4051 Basel

Künstler und Filmemacher Mika Taanila ist einer von sechs Künstlern, die gegenwärtig im Nordischen Pavillon auf der 57. Biennale in Venedig vertreten sind. Salon Dahlmann, Berlin und Balzer Projects, Basel, freuen sich, eine Einzelausstellung von Taanilas neusten Projekten vorzustellen: die Video- Installation und Cut-Out Buch-Arbeit The Earth Who Fell to Man.

Zur Premiere seiner neuesten Arbeiten – einer Video-Installation mit dem Titel The Earth Who Fell To Man sowie dem gleichnamigen Buchprojekt – lädt Balzer Projects in die Galerieräume nach Basel ein. Die Ausstellung läuft parallel zur Art Basel.
Die Videoinstallation The Earth Who Fell To Man ist Teil einer kinematografisch-thematischen Serie in Taanilas Oeuvre, die man als reduktionistische Film- und Klangwerke bezeichnen kann.

Socle du Monde Biennale 2017 – To challenge the Earth, the Moon, the Sun & the Stars

22.04.2017 - 27.08.2017 HEART – Herning Museum of Contemporary Art

Carl-Henning Pedersen & Else Alfelts Museum | Herning Højskole | The parks around HEART

Die siebte Edition der ältesten Biennale für zeitgenössische Kunst Dänemarks hinterfragt die Vergangenheit, Gegenwart und die Zukunft.

Die Socle du Monde Biennale 2017 trägt den Untertitel “To challenge the Earth, the Moon, the Sun & the Stars”. Die Biennale ist nicht nur ein Tribut an Manzoni, sie ehrt alle großen Künstler, die sich der Herausforderung, die Welt kopfüber zu sehen, gestellt haben. Folglich ist Socle du Monde 2017 eine neue Ausstellungsplattform, die Künstler herausfordert und anlockt mit der Vergangenheit, Gegenwart und der Zukunft zu experimentieren.

ART ENCOUNTERS 2017 – LIFE A USER’S MANUAL

30.09.2017 - 05.11.2017

Timișoara & Arad

Die zweite Edition von ART ENCOUNTERS wird zu einem regelmäßigen Treffpunkt rumänischer Kunst im internationalen kuratorischen Dialog

ART ENCOUNTERS 2017 bewegt sich zwischen einem experimentellem Kunstfestival und einer zeitgenössischen Biennale, die sich sowohl auf die rumänische Kunstszene, als auch auf eine umfassende Auswahl internationaler KünstlerInnen konzentriert. Die Ausstellung mit dem Titel Life a User’s Manual, kuratiert von Ami Barak und Diana Marincu, untersucht und arbeitet Fragmente des Alltags in sowohl aktueller künstlerischer Praxis, wie auch in historischen Kunstprojekten seit den 1960er Jahren auf.

KERSTIN HONEIT – my castle your castle, Talking business, pigs in progress

28.06.2017 - 24.07.2017

Berlinische Galerie | Alte Jakobstraße 124-128 | 10969 Berlin

Im IBB-Videoraum werden über den Zeitraum eines Jahres zwölf Künstlerinnen und Künstler präsentiert, die durch ihren innovativen Umgang mit den Medien Film und Video aufgefallen sind. Die Reihe wird im Juli mit Arbeiten von Kerstin Honeit fortgesetzt.

Kerstin Honeit beschäftigt sich in ihren Werken mit gesellschaftlichen Normen, Stereotypen und Machtstrukturen. Sie arbeitet mit verschiedenen Medien, darunter Installation, Fotografie und Performance. Häufig nutzt sie die Technik der Stimmensynchronisation (Lipsync) und tritt in ihren
Arbeiten selbst auf.

MOMENTUM 9: ALIENATION
THE 9TH NORDIC BIENNIAL OF CONTEMPORARY ART

17.06.2017 - 11.10.2017

Gallery F 15 and MOMENTUM Kunsthall
Moss, Norway

Since its inception in 1998, MOMENTUM has strived to present compelling works of art and outstanding artistic ventures in Norway and the Nordic context. The Biennial has since become established as one of the most exciting platforms for contemporary art in the Nordic region.

The ninth edition of the Momentum Biennial (M9) takes the notion of alienation as its starting point. In the term alienation the curators refer to a contemporary world where alien processes and entities are becoming an integrated part of our lives through technological, ecological and social transformations.

MIKE BOURSCHEIDTHANK YOU SO MUCH FOR THE FLOWERS

13.05.2017 - 26.11.2017

Venedig Biennale | Pavillon von Luxemburg | 57. Internationale Kunstausstellung

Mike Bourscheid wird das Großherzogtum Luxemburg auf der
57. Kunstbiennale in Venedig, der Biennale di Venezia, mit der Ausstellung Thank you so much for the flowers vertreten.

Mit seinen Kostümen, entfremdeten Haushaltsgegenständen, Musikstücken und Performances erzählt Mike Bourscheid auf sensible und gleichzeitig spielerische Weise Geschichten über Geschlechteridentität, familiäre Gewohnheiten und Kulturgeschichte, um das tradierte Verständnis über die Rolle der Kunst im Alltag, angefangen von Liebesbeziehungen bis zum Arbeitsplatz, zu verändern.

INTERNATIONAL LIGHT ART AWARD

21.04.2017 - 31.07.2016 Preisverleihung und Ausstellung

Zentrum für Internationale Lichtkunst Unna & innogy Stiftung für Energie und Gesellschaft

Die Finalisten für den International Light Art Award (ILAA) stehen fest. Rund 300 Einsendungen aus über 40 Ländern wurden im Rahmen der offenen Ausschreibung eingereicht. Der ILAA wird 2017 zum zweiten Mal verliehen.

Tilman Küntzel (Deutschland), Satoru Tamura (Japan) sowie das Duo Vroegop/Schoonveld (Niederlande) wurden von der Fachjury für
die Umsetzung ihrer eingereichten Konzepte ausgewählt. Nach Fertigstellung der raumgreifenden und ortsspezifischen Arbeiten tagt die Fachjury im April ein zweites Mal, um den Preisträger des ILAA zu ernennen.

TOP