Museum Tinguely AHOY! - Zum 25. Jubiläum geht das Museum auf Schiffsreise

Museum Tinguely AHOY!

17. Juli – 26. September 2021 | 12 Stationen in Frankreich, Belgien, den Niederlanden, Deutschland und der Schweiz

Zum 25. Jubiläum lichtet das Museum Tinguely die Anker und begibt sich im Sommer 2021 auf eine besondere Schiffsreise. Unter dem Titel Museum Tinguely AHOY! macht sich das Museum auf einem umgebauten Frachtschiff auf den Weg und bringt die Kunst Jean Tinguelys (1925–1991), der mit seinen beweglichen Skulpturen bekannt wurde, zu den Menschen. Die Route führt entlang wichtiger Orte und Wirkungsstätten aus Tinguelys Leben und Karriere von Paris über Antwerpen und Amsterdam durch die Metropolregion Rhein-Ruhr rheinaufwärts bis nach Basel.

This summer Museum Tinguely will celebrate its 25th anniversary by weighing anchor and embarking on a very special journey. «Museum Tinguely AHOY!» is devoted to taking the art of Jean Tinguely (1925-1991), one of the greatest and most innovative Swiss artists of the twentieth century, to the people in a specially converted barge. Its travel stops will be places of relevance to Tinguely's artistic career, from Paris to Antwerp and Amsterdam, and from there upriver through the urban centres of the  Rhine-Ruhr region and back  to  Basel.

Jean Tinguely Grosse Méta-Maxi-Maxi-Utopia, 1987 © 2020 ProLitteris Zürich Foto: Museum Tinguely Basel, Serge Hasenböhler
Jean Tinguelys Le Transport von seinem Atelier in der Impasse Ronsin zur Galerie des Quatre Saisons, Paris, 13.05.1960 © Foto: Christer Strömholm / Strömholm Estate
Portrait von Jean Tinguely und Niki de Saint-Phalle anlässlich von L'Eloge de la folie, Théatre des Champs-Elysées, Paris, 1966 © 2021 Museum Tinguely, Basel Foto: Monique Jacot
Marie-Caroline Hominal Video still, 2021 Foto: Marie-Caroline Hominal
Jean Tinguely Grosse Méta-Maxi-Maxi-Utopia, 1987 © 2020 ProLitteris Zürich Foto: Museum Tinguely Basel, Serge Hasenböhler
Jean Tinguely mit Moulin à Prière in der Galerie Iolas, Paris, 1963 © 2021 Museum Tinguely, Basel Foto: Monique Jacot
Jean Tinguely Schwimmwasserplastik, 1980 Im Solitude Park © 2021 Museum Tinguely Basel; Foto: Daniel Spehr
Marie-Caroline Hominal Video still, 2021 Foto: Marie-Caroline Hominal