Credit
Art Düsseldorf 2018 Tony Cragg © Sebastian Drüen

ART DÜSSELDORF

15. – 17. November 2019

Auf der Art Düsseldorf 2019 zeigen rund 90 etablierte und junge, regionale und internationale Galerien zeitgenössische Kunst in den Hallen des Areal Böhler, Düsseldorf. Die Messe positioniert sich in der Region als Kunstmesse mit internationaler Ausstrahlung.

Credit
Marta Hoepffner Selbstbildnis, 1935 © Estate Marta Hoepffner

WEGE IN DIE ABSTRAKTION | Marta Hoepffner und Willi Baumeister | Zeppelin Museum

29. November 2019 – 19. April 2020

Marta Hoepffner gilt als zentrale Vertreterin der experimentellen Fotografie. Ihr Oeuvre ist im Zeppelin Museum zu entdecken, das in einer großen Ausstellung mit über 50 Werken einen umfassenden Einblick ihr Schaffen gibt. Gegenübergestellt werden ihre Arbeiten den Gemälden von Willi Baumeister.

Credit
R34, 1919, © Archiv der Luftschiffbau Zeppelin GmbH

Vernetzung der Welt | Zeppelin Museum Friedrichshafen

13. Dezember 2019 – 03. Mai 2020

1919 wurde der Atlantik erstmals – und zwar fast gleichzeitig von einem Flugzeug und dem Luftschiff R34 – ohne Zwischenstopp überquert. Im Zeppelin Museum wird die Geschichte dieser spektakulären Erstfahrt erzählt.

Credit
Albert Henning, „Parkplatz“ vor dem Arbeitsamt in der Gerberstraße, Leipzig, 1932 © Erbengemeinschaft Edita und Albert Hennig

Diario di Maggia – ein Tagebuch aus dem Tessin von Eliška Bartek

05. September 2019 – 26. Januar 2020 | KULTURFORUM BERLIN, Sonderausstellung

Credit
Heba Y. Amin, © Sebastian Böttcher

HEBA Y. AMIN - FRUIT FROM SATURN | Zentrum für verfolgte Künste

Solingen, 15.11.2019 – 2.2.2020

Heba Y. Amins Soloausstellung thematisiert die Parallelen zwischen Vergangenheit und Gegenwart in Krisenzeiten, insbesondere in Bezug auf das nationalstaatliche Paradigma. Mit Bezug auf das titelgebende Gedicht von Yvan Goll kritisiert sie den Einsatz von Technologien zugunsten hegemonialer Macht.

Credit
Thomas Wrede Islands, 2008 C-Print, 120 x 95 cm, Edition: 7 © Thomas Wrede, VG Bild-Kunst, Bonn 2019 / Courtesy the artist

MODELL-NATUREN IN DER ZEITGENÖSSISCHEN FOTOGRAFIE | Alfred Ehrhardt Stiftung

11. Januar – 26. April 2020

Das Erkunden der Grenzen von Wirklichkeit und Künstlichkeit, von Wahrheit und Betrug, das Hinterfragen unserer Wahrnehmung und das Spiel mit unseren Sehgewohnheiten stehen im Zentrum der künstlerischen Herangehensweisen dieser Ausstellung.

Credit
Albert Henning, „Parkplatz“ vor dem Arbeitsamt in der Gerberstraße, Leipzig, 1932 © Erbengemeinschaft Edita und Albert Hennig

UNBEKANNTE MODERNE | Brandenburgisches Landesmuseum für moderne Kunst

26. Oktober 2019 – 12. Januar 2020

Ästhetische und gesellschaftliche Utopien in Malerei, Fotografie, Druckgrafik und Design der 1920er- und 1930er-Jahre | Fünf Komplementärausstellungen

Credit
Eröffnung Langen Foundation, Park Seo-Bo | Minjung Kim, Foto: Sebastian Drüen, © Langen Foundation

PARK SEO-BO | MINJUNG KIM | Langen Foundation

29. September 2019 – 29. März 2020

Minjung Kim und Park Seo-Bo sind zwei prägende Repräsentanten der koreanischen Kunstszene, die zum ersten Mal in Deutschland ausgestellt werden. Hierfür stellt die Langen Foundation ihr gesamtes, von Tadao Ando entworfenes Museum, zur Verfügung.

Credit
Melanie Machot, Snowdance, Video Still © Melanie Machot

MELANIE MANCHOT | INN SITU | MOUNTAINWORKS (MONTAFON)

02. Oktober 2019 – 25. Januar 2020 | INN SITU, Stadtforum 1, 6020 Innsbruck

Die Fotografin und Videokünstlerin Melanie Manchot lässt die Pistenraupen tanzen. In dem Video „Snowdance“ führen acht Pistenfahrzeuge eine Choreografie auf den verschneiten Berghängen auf. Erstmalig wird das Ergebnis in der Ausstellung „Mountainworks (Montafon)“ in Innsbruck präsentiert.

Credit
Lu Yang, Delusional Mandala, 2015 (still), Multichannel color video installation, with sound, dimensions variable © Lu Yang & Société

Micro Era. Medienkunst aus China

05. September 2019 – 26. Januar 2020 | KULTURFORUM BERLIN, Sonderausstellung

Mit der Ausstellung „Micro Era. Medienkunst aus China“ am Kulturforum zeigt die Nationalgalerie generationsübergreifende Medienkunst der in China lebenden Künstler*innen Cao Fei (*1978), Lu Yang (*1984), Fang Di (*1987) und Zhang Peili (*1957).

Credit
Kazimieras Mizgiris Wind + Sand. Kurische Nehrung // Wind + Sand. Curonian Spit 1976-2000 Silbergelatineabzug // silver gelatin print 29 x 22 cm © Kazimieras Mizgiris

DIE KURISCHE NEHRUNG: Kazimieras Mizgiris | Alfred Ehrhardt

21. September – 22. Dezember 2019

Die Kurische Nehrung mit ihren einzigartigen Wanderdünen und vom Wind täglich neu gestalteten Sandformationen hat schon Generationen von Literaten, Künstlern und Fotografen fasziniert und inspiriert.

Credit
(l. to r.) Ane Graff, Maria Teeri, Janne Nabb, Ingela Ihrman, Leevi Haapala, and Piia Oksanen, Venice, 2018, Photo: Finnish National Gallery/ Pirje Mykkänen

Nordischer Pavillon: 58. Biennale Venedig

11. Mai – 24. November 2019 | Nordic Pavilion, 30100 Venedig, Italien

Der Nordische Pavillon präsentiert auf der 58. Biennale Venedig die Ausstellung "Weather Report: Forecasting Future", in der Werke der Künstler Janne Nabb und Maria Teeri (nabbteeri) aus Finnland, Ane Graff aus Norwegen und Ingela Ihrmann aus Schweden gezeigt werden.

Credit
„Damenporträt“ von Franz Xaver Winterhalter, 1827 © Zeppelin Museum Friedrichshafen

Eigentum verpflichtet. Eine Kunstsammlung auf dem Prüfstand

04. Mai 2018 – 06. Januar 2020 | Zeppelin Museum Friedrichshafen | Seestraße 22, 88045 Friedrichshafen

Ist das Raubkunst? Diese Frage stellt sich das Zeppelin Museum für seine eigene Sammlung. Kein gewöhnliches Unterfangen, denn die heutige Kunstsammlung wurde erst nach 1945 aufgebaut.